"333"    Interaktive Google-Karte und Höhenprofil karte & profil   Roadbook und GPS-Daten downloaden download   Schreiben Sie einen Kommentar zur Tour! kommentare (0)   Berichten Sie Aktuelles zur Tour! aktuell (0)

Tourdaten
RegionArtikel über Frankenalb Frankenalb (128 weitere Touren)
Start & ZielInfos zu Start- & Zielort Hersbruck, Bhf re. Peg. (N) (20 weitere Touren)
Harte Fakten 58.29 km, 1604 Höhenmeter bergauf
Anforderungen Kondition sehr anspruchsvollsehr anspruchsvollsehr anspruchsvollsehr anspruchsvollsehr anspruchsvoll     Technik mäßig anspruchsvollmäßig anspruchsvollmäßig anspruchsvollmäßig anspruchsvollmäßig anspruchsvoll
Beschreibung Rampigen Trails und Waldwegen Richtung Hohenstadt folgen, wilde Talhänge und eine Schlucht wollen betrachtet sein und erlauben evtuelle Verschnaufpausen. Auf Trails und Waldweg Richtung Kleinviehberg queren. Knackig durch Hohlweg Richtung Hohenstadt downhillen. Meist bergab und teils auf Trail die Ostflanke der Geiskirche Richtung Eschenbach queren. Eschenbach gnadenlos steil verlassen, dann schließen sich entspannte Hangquerungen über den Wachtfels, Hubmersberg bis hin zum Pleßelberg an. Traillastig! Der steinigen Downhillpassage zur Ruine Lichtenstein folgen. Auf kaum reifenbreitem Kalktrail über der Pommelsbrunner Wied queren. Nach böser Schotterrampe hoch über dem Aichatal auf die Albhochfläche fahren. Auf Sträßchen nach Hegendorf rollen, da geht sie los, die böse Rampe und führt hinauf in eine felsige, traildurchzogene Welt. Kuppendownhill zum Felstor Castell. Wald- und Wurzeltrail mit etwas auf und ab über den felsigen Azelstein. Auf genialen Wald- und Wiesentrails nach Hirschbach downhillen Durch das einsame und anfangs wilde Reichental langsam an Höhe gewinnen. Leicht bergauf durch das obere Reichental rollen. Über Wiesen- und Waldtrail auf den Lohhügel hocharbeiten. Auf Supertrails und Waldwegen ins Pegnitztal downhillen. Nicht ohne Trailpassagen über die Talhänge nach Düsselbach und weiter hinauf auf die Albhochfläche queren. Auf schmalen Trails, wurzlig und gewunden, zwischen buckligen einige Höhenmeter sammeln. Dem Teersträßchen auf den Spitzelberg-Pass folgen. Auf schmalem Supertrail nach Stöppach downhillen. In wildem Traildownhill nach Kirchensittenbach abfahren, auf der anderen Talseite auf Teer bergauf - das ist schon schweißtreibend genug. Entspannt am Rande der Hochfläche nach Nordwesten vorstoßen. Auf Schotterpiste zur Festung hinauffahren. Eine felsige Trailpassage meistern. Auf Supertrails unter den gewaltigen Festungsmauern entlanghangeln. Durch den Wald knackig vom Festungsberg Richtung Süden downhillen. Über Weißenbach auf Teersträßchen steil berauf Richtung Glatzenstein. Auf Supertrails mit etwas Auf und Ab an der Albrandkante entlangcruisen. Auf schmalem Trail den Großen Hansgörgel bezwingen - etwas Schieben ist nicht auszuschließen. Rasanter Traildownhill. Auf Waldtrails den Großen Hansgörgel halb umrunden und dabei ordentlich Höhe verlieren. Ergiebig bergab durch schluchtiges Tal zwischen den Hansgörgeln. Über Wiesenhänge hinunter nach Altensittenbach cruisen. Einen Trail mitten in Hersbruck mitnehmen. Auf Teer den Hersbrucker Hausberg erbiken. Auf echtem Kleinstadt-Juratrail den Michelsberg umrunden. Eine grottensteile Wiesenwegrampe downhillen. Aufpassen!
Hinweise
WegequalitätSchmale und/ oder technisch anspruchsvolle Wege Trail 25% · Breitere Wald- und Feldwege, nicht geschottert Wald 15%, Feld und Wiese 14% · Breitere Forstwege, Schotter- und Erdstraße Schotter 15% · Asphaltstraßen Asphalt 33%

Für weitere Informationen zur Tour klicken Sie bitte oben auf die entsprechenden Rubriken.

Highlights am Trailrand
Pommelsbrunn, Wied

SternStern
Klappernden Kalk unter den Reifen, den finden wir hier hoch über Pommelsbrunn zuhauf.
  
    
Reichental

SternStern
Ein stilles und verwunschenes Trockental, das sich auf ganzer Länge angenehm durchcruisen lässt.
  
  
Festungsruine Rothenberg

SternStern
Das verfallene Ding wurde in den 90er Jahren zum Betonmonster herausgeputzt, zumindest von außen sollten sich potentielle Angreifer also nicht vom Wort "Ruine" blenden lassen. Auf schmalen Trails lässt sich die Festung in Friedenszeiten prima umbiken.
  
Highlights, Karte und Profil Alle Highlights dieser Tour...




Homepage Tools