home     Tourendatenbank Trennbalken Suche Trennbalken Recht und Regeln Trennbalken Impressum

Tipps rund um die Sattelkontakt-Roadbooks

Der Navigationsklassiker - ein Roadbook mit exakten Distanzangaben und ein Fahrradcomputer. Auch in Zeiten von GPS klappt das noch - und ist in manchen Belangen sogar der Hightech-Variante überlegen.

Entfernungsangaben

Jeder, der schon einmal nach Roadbook und Fahradcomputer gefahren ist, wird es bestätigen: bei der Distanzmessung kommt es leicht zu nervigen Abweichungen. Kalibrieren Sie Ihren Fahrradcomputer deshalb möglichst genau! Zusammen mit den anderen Informationen der Roadbooks werden Sie dann sicher kein Navigationsproblem mehr haben.

Fahrradcomputer kalibirieren anzeigen... Fahrradcomputer kalibirieren


Die Distanzangaben in den Roadbooks sind auf 100m gerundet.
Jeder Fahrradcomputer misst anders! Das liegt zum einen daran, wie genau der eingestellte Reifenumfang dem tatsächlichen entspricht. Zum anderen spielt auch die persönliche Fahrweise eine Rolle, der eine nimmt die Rampe schnurgerade, der andere nutzt die Wegbreite und genehmigt sich kleine Serpentinen...
Entfernungsangaben wurden mit dem Fahrradcomputer bestimmt. GPS-Geräte zeigen oft deutlich geringere Distanzwerte als der Fahrradcomputer an. Stellen Sie sich einen Singletrail mit engen Serpentinen vor. Wenn Sie auf diesem Weg 100m gefahren sind, hat sich Ihre Position vielleicht nur um 50m ("Luftlinie") verändert. Ein GPS-Gerät berechnet die Distanz als als gerade Linie ("Luftlinie") zwischen einzelnen Stützpunkten, von den Serpentinen kann es nichts wissen. Ihr Vorderrad ist dagegen gezwungen, jeden Schlenker, den Sie fahren, mitzunehmen und der Fahrradcomputer misst genau diese Distanz.


Höhenangaben

Wenn Sie einen Fahrradcomputer oder ein GPS-Gerät mit barometrischer Höhenmessung besitzen, können Sie die Höhenangaben als zusätzliche Orientierung benutzen.

Am besten stellen Sie die Höhenanzeige zu Beginn Ihrer Tour auf den im Sattelkontakt-Roadbook angegebenen Wert ein. Sobald die angezeigten Werte stark von denen im Roadbook abweichen, korrigieren Sie sie an Ihrem Gerät.

Der perfekte Fahrradcomputer weiß sogar, wie warm oder kalt es ist. Muss er auch, um aus Luftdruck und Temperatur die Höhe zu berechnen. Richtig eingestellt ist diese dann metergenau abzulesen und gibt daheim am PC schöne Höhenprofile.                            Der perfekte Fahrradcomputer weiß sogar, wie warm oder kalt es ist. Muss er auch, um aus Luftdruck und Temperatur die Höhe zu berechnen. Richtig eingestellt ist diese dann metergenau abzulesen und gibt daheim am PC schöne Höhenprofile.

Die Höhenangaben in den Roadbooks sind auf 5m gerundet.
Luftdruckschwankungen: im Laufe eines Tages kann die gemessene Höhe starken Schwankungen unterliegen, selbst wenn Sie sich immer am gleichen Ort befinden. Dies liegt an wetterbedingten Luftdruckschwankungen, denn im Prinzip arbeitet ein Höhenmesser wie ein Barometer.
Höhenmessung per GPS: Die von GPS-Geräten ohne barometrischen Höhenmesser angezeigte Höhe ist sehr ungenau. Wie bei der Ortsmessung muss man hier mit Schwankungen und "Sprüngen" um ca. 10 bis 50m rechnen.


Wegbeschreibungen

Das Wegenetz in den Sattelkontakt-Revieren ist sehr unterschiedlich - deshalb orientiert sich die Beschreibung mal "von Kreuzung zu Kreuzung", mal an der Wegbeschaffenheit, mal an Wegemarkierungen... Anders als im Alpenraum wäre es im Mittelgebirge jedoch kaum sinnvoll, jede Verzweigung einzeln zu verzeichnen - dazu gibt es meist schlicht zu viele, und wir wollen schließlich nicht mit einer prallgefüllten Aktentasche durch die Gegend biken.

Im tiefen Hohlweg stellt sich die Orientierungsfrage nicht, mit "immer geradeaus, bergab und auf dem Hauptweg bleiben" liegt man hier genau richtig. Alles andere wäre auch ziemlich schmerzhaft... Im tiefen Hohlweg stellt sich die Orientierungsfrage nicht, mit "immer geradeaus, bergab und auf dem Hauptweg bleiben" liegt man hier genau richtig. Alles andere wäre auch ziemlich schmerzhaft...

Im Normalfall ist jede in Frage kommende Verzweigung einzeln aufgelistet. Die Beschreibung sagt Ihnen, was an der Verzweigung selbst zu tun ist (z.B. "Links auf Schotterstraße abbiegen...") und wie Sie sich danach verhalten sollten (z.B. "und dieser nun stetig bergauf folgen.").


"Immer geradeaus" - Sie fahren "immer der Nase nach", auch wenn hier und da ein gleichwertiger Weg abzweigt.
"Immer bergauf/ bergab": Sie wählen immer die bergauf/ bergab führende Variante, auch wenn hier und da ein gleichwertiger Weg abzweigt.
"Immer mit den Markierungen": Sie folgen den angegebenen Markierungen, auch wenn es mal links, mal rechts geht oder mal auf Teer, dann auf schmalem Trail.
"Immer mit dem Hauptweg" - Sie bleiben beispielsweise auf der Schotterstraße, auch wenn hier und da ein Pfad abzweigt.

Werden mehrere Infos in einen Text gepackt, z.B. zum Durchfahren einer Ortschaft, ist der Text grau hinterlegt. Diesen Text bitte im Ganzen lesen, im Kopf zwischenspeichern... und los!


Kreuzungssymbole

Das Kreuzungssymbol zeigt alle Wege, die an einer Kreuzung erkennbar sind oder im unmittelbaren Umfeld abzweigen.

Sie als Sattelkontakteur kommen immer von "unten" und der Pfeil signalisert die Richtung, in die es weiter geht. Die einzelnen Wege sind dabei je nach Beschaffenheit eingezeichnet:


Gestrichelte Linie: Trail.
Einfacher Strich: Feld-, Wald-, Wiesenweg.
Fetter Strich: Schotterstraße.
Doppelstrich: Teerstraße.


Wegemarkierungen

Zusätzlich zu Kreuzungssymbolen und Texten werden vorhandene Wegemarkierungen (Symbole) graphisch wiedergegeben.

Bei Markierungen in Form von Nummern erscheinen nur die Ziffern (Farbe, Form und Hintergrundfarbe können abweichen). Aus Platzgründen werden maximal 2 Markierungen angezeigt, auch wenn in Wirklichkeit mehr vorhanden sind. So einfach eine Orientierung nach Wegemarkierungen erscheint, so oft steht man "im Walde", wenn man sich nur darauf verlässt!

Perfekte Wegmarkierungen finden sich im Zentrum einer kleinen Fremdenverkehrsgemeinde. Leider schaut das im Wald 5km außerhalb des Zentrums mancherorts ganz anders aus.    Perfekte Wegmarkierungen finden sich im Zentrum einer kleinen Fremdenverkehrsgemeinde. Leider schaut das im Wald 5km außerhalb des Zentrums mancherorts ganz anders aus.

Häufig fehlt die Markierung gerade an der Kreuzung, wo man sie bräuchte - und taucht dann auf gerader Strecke wieder auf. Lassen Sie sich davon nicht irritieren, folgen Sie der Textbeschreibung und den Kreuzungssymbolen und nehmen Sie die Markierung später als Beweis - "hier bin ich richtig
Die meisten Wegemarkierungen sind für "langsame" Wanderer gedacht, besonders im Downhill ist man schnell an Ihnen vorbeigerauscht
Die Qualität und Häufigkeit der Markierungen schwankt stark - je nach Region und Zustand der Wanderwege.

Homepage Tools